— immi and greg.

Archive
log.

Auf nach Penang, dem Essensparadies. Eine der ersten, wenn nicht sogar DIE erste (wir sind uns da gerade nicht so sicher und zu faul zum nachsehen) Kolonialstadt in Malaysia. Wir haben schon viel von der Insel/Stadt gehört und können es kaum erwarten.

Read More

Gegen Mittag bringt uns der bereits genannte Minivan von NKS nach Jerantut, von wo aus wir nach einer kurzen Pause weiter nach Tanah Rata fahren (Cameron Highlands). Als wir die Highlands erreichen giesst es wie aus Kübeln. Glücklicherweise ist die Unterkunft, die wir uns schon vorher im Internet rausgesucht haben, nur einen Katzensprung entfernt. Wir checken in der TJ Lodge ein – sehr zu empfehlen (50 MYR für ein extrem sauberes Zimmer, schnellem Wifi und Gemeinschaftsbad).

Nach einer kurzen Rast werden dann natürlich erstmal die Restaurants und Essensstände erkundet.

Read More

Nach 2 Nächten in Kuala Lumpur wurde es Zeit für uns in die Natur zu fahren. Wir nehmen die Monorail zum Busbahnhof Pekeliling von wo uns ein Bus nach Jerantut bringen soll, von da aus geht’s dann weiter nach Kuala Tahan (Taman Negara National Park).
Die Fahrt in einem relativ komfortablen Überlandbus dauert 3,5 Stunden (17 MYR). In Jerantut angekommen müssen wir 3 Stunden auf den Anschluss warten. Wir vertreiben uns die Zeit mit Essen (selbstverständlich) und bekommen einen kostenlosen Sprachkurs von einem Local – die essentiellen Basics in malayisch, wie “Zigaretten” oder “Dankeschön”.

Read More

Nach 2 Jahren in Australien ist es an der Zeit “Goodbye” zu sagen. Wir hatten nie daran gedacht, tatsächlich für so lange Zeit am anderen Ende der Welt zu verweilen – im Nachhinein betrachter verging die Zeit wie im Fluge, insbesondere die letzten Wochen. Wir können uns noch genau daran erinnern, wie wir vor 24 Monaten in Gregor’s Wohnung saßen – Immi’s Eltern und Dirk leisten uns moralischen Beistand und ein Wodka zur Beruhigung des Magens wird schon morgens getrunken.

Australien war gut für uns – wir haben tolle Menschen kennengelernt, viel über uns selbst rausgefunden, die Natur und das Nachtleben erkundigt und tatsächlich auch etwas Geld verdient. Es ist ziemlich schwer in Worte zu fassen, wie glücklich wir darüber sind, dass die letzten 2 Jahre so geschmeidig über die Bühne liefen. Tatsächlich war die Zeit auf dem einzigen Kontinent der auch ein Land ist (vielen Dank, Tally Ho Zigarettenblättchen) so gut, dass wir unserem Abschied noch einmal einen separaten Beitrag widmen werden.

Read More

We’re heading out to Margaret River again next weekend. On our last weekend getaway we visited the farm of our friend Karri’s parents in Rocky Gully and explored the coastline around Boat Harbour. We had a lot to drink at the Old Kent River vineyard and a great time hanging out at this wonderful coastline.

Even though it was quite cold (compared to outback conditions) we really enjoyed the stay, the food, the drinks and the company. Looking forward!

Until we catch up with the blog you can already see lots of new photos on our Flickr!

Read More

Wir wollen gar nicht so richtig weg aus Melbourne, müssen aber, denn Gregor beginnt am 15. April seine Arbeit in Fremantle. Wir folgen dem Highway 1 nach Südwesten bis Geelong und biegen dann auf die Great Ocean Road ab. Es ist Sonntag und das merkt man – jeder Hans und Franz ist mit Familie, Auto und Surfbrettern unterwegs und verstopft die Straßen und Parkplätze an einem der schönsten Küstenabschnitte Australiens.

Read More

Es ist wirklich langweilig. Langweilig und windig. Auf dem Weg nach Canberra fühlt man sich, als würde man weit weg von allem fahren – tut man ja auch. Uns ist immer noch nicht so wirklich klar, wie die Australier auf die Idee kommen konnten eine Planstadt mitten im Nirgendwo zu ihrer Haupstadt zu erklären (und das alles nur weil Sydney und Melbourne sich nicht einigen wollten…).

Read More

Schon wieder, schon wieder…so viel Zeit vergangen. Unser letzter Eintrag erzählt noch davon, wie wir im Sommer die Ostküste erkunden. Mittlerweile haben wir australischen Winter und sitzen in einem Haus am anderen Ende des Kontinents – mit einem festen Job und Flugtickets nach Kuala Lumpur im Oktober.

Read More

Cairns hat uns nicht wirklich überzeugt. Es ist stickig und schwül, die vielen Autos und Menschen nerven uns ziemlich und wir wünschen uns zurück in die angenehm kühlen Tablelands. Mal wieder haben wir keine Pläne gemacht, also kaufen wir ein bisschen Proviant und Sprit in Smithfield und fahren an einem wunderbar sonnigen, wolkenlosen Tag weiter nach Norden.

Read More

Hey, es geht los. Endlich mal wieder. Los, also losfahren – wir wissen zwar wohin, aber nicht wie lange wir brauchen werden. Es ist Samstag der 17. November und wir wollen irgendwann gegen Weihnachten in Brisbane sein. Vom Outback aus ist es überallhin weit – es wird also kein kurzer Trip. Da wir unsere Reise in Townsville mehr oder weniger zu Gunsten eines Arbeitsplatzes abgebrochen haben, wollen wir unbedingt die Gegend weiter nördlich erkunden.

Read More